Wenn Sie Fenster aus Polen mit Einbau in Erwägung ziehen, dann sollten Sie bedenken, dass viele polnische Fensterhersteller ein solches Komplettpaket gar nicht erst anbieten. Im Normalfall müssen Sie die Montage Ihrer polnischen Fenster also selbst organisieren – und die dadurch entstehenden Kosten in Ihrer Preiskalkulation berücksichtigen. Wie bei den Fenstern selbst gilt übrigens auch an dieser Stelle: Qualität macht sich langfristig bezahlt. Achten Sie also unbedingt auf eine RAL-zertifizierte Montage bestenfalls vom Fachmonteur aus Ihrer Nähe, der Ihnen, sollte nach dem Einbau noch einmal Bedarf bestehen, kurzfristige Termine anbieten kann.

Polnische Fenster mit RAL-Montage

Mit einer Fenstermontage nach RAL stellen Sie sicher, dass der Einbau und die Auswahl der dafür benötigten Elemente nach dem aktuellen Stand der Technik erfolgen. Konkret heißt das: Der Einbau Ihrer Fenster aus Polen genügt höchsten Ansprüchen – zum Beispiel hinsichtlich Luftundurchlässigkeit, Schlagregendichte und Standfestigkeit. RAL-zertifizierte Betriebe setzen zudem ausschließlich geschultes Montagepersonal ein, dokumentieren die Montage und unterziehen sich einer freiwilligen neutralen Überwachung. Verliehen wird das Gütesiegel vom Institut für Fenstertechnik von Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V. – und zwar erst nach eingehender Prüfung.

Überprüfen Sie deshalb die Ihnen vorliegenden Angebote aus Polen oder Deutschland genauestens: Sind die Montagearbeiten im Preis mit inbegriffen? Welche Zertifikate und Gütesiegel hat der polnische Fensterhersteller vorzuweisen? Übernimmt er am Ende auch die Gewährleistung? Das sind Punkte, die Sie im Vorfeld unbedingt abklären sollten, um nach oder schon während des Einbaus keine bösen Überraschungen zu erleben. Beziehen Sie auch diese Punkte in Ihren Entscheidungsprozess mit ein, wenn Sie Fenster aus Polen mit Montage suchen.

Fenstermonteure aus Polen

Behalten Sie bei neuen Fenstern aus Polen mit Einbau die Kosten im BlickNeben diesen objektiven Gütekriterien gibt es auch noch eine ganze Reihe anderer Faktoren, von denen Sie Ihre Entscheidung abhängig machen sollten, wenn Sie Fenster aus Polen mit Einbau kaufen möchten. So steht es beispielsweise außer Frage, dass polnische Fensterhersteller zumeist in Bezug auf Lokalität und Sprache gegenüber Fensteranbietern aus Deutschland das Nachsehen haben – und damit oft auch beim Service. Das sollte nicht weiter verwundern, kann ein Fenstermonteur aus Deutschland Sie doch viel persönlicher beraten und Ihnen darüber hinaus kurzfristigere Termine anbieten. Sollten nach der Fenstermontage doch noch einmal Handlungsbedarf bestehen oder Gewährleistungsansprüche geltend gemacht werden, gestaltet sich der Ablauf mit einem Ansprechpartner in unmittelbarer Umgebung ein ganzes Stück einfacher und schneller.

Stichwort ‚einfach‘: Wenn für Sie nur ein Komplettpaket aus neuen Fenstern und Einbau in Frage kommt, werden Sie in Deutschland schnell fündig. Es gibt zwar auch hierzulande Unterschiede bei der Service- und Montagequalität, aber lassen sich diese durch Recherche von Online-Bewertungen und -Erfahrungsberichten sowie nicht zuletzt durch persönliche Erfahrungen von Bekannten relativ zuverlässig überprüfen.

Kosten für Fenstereinbau

Kommen nur polnische Fenster mit Montage in Frage, müssen Sie also meistens den Einbau selbst in die Wege leiten. Die Kosten der Fenstermontage belaufen sich generell auf ungefähr 30% der Gesamtkosten neuer Fenster – und hängen dabei maßgeblich von der Anzahl der einzubauenden Fenster ab. Wie viel Zeit ein Monteur für den Einbau eines Fensters benötigt, richtet sich dabei ganz nach dessen Können und der Beschaffenheit des Fensters – im Normalfall dauert es zwei bis vier Stunden. Der Richtwert für den Stundensatz des Fachmonteurs ist ebenfalls vom Fenstertyp abhängig und beziffert sich grob auf 40€. Bei fünf einzubauenden Fenstern würden die Kosten allein für die Montage also durchschnittlich 600€ betragen.

Fenster aus Polen mit Einbau

Sie können Ihre Fenster aus Polen natürlich auch selbst einbauen und dabei einen Großteil der aufgeführten Kosten sparen. Allerdings sollten Sie wirklich nur dann selbst zum Werkzeug greifen, wenn Sie in der Art und Weise des Einbaus geübt sowie allenfalls einige wenige Fenster einzubauen sind. Der Energieverlust durch unsauber montierte Fenster kann auf lange Sicht nämlich richtig teuer werden – und die Kosten für Ausbesserungen werden, wenn Sie die Fenster selbst eingebaut haben, nicht von der Versicherung übernommen. Auch Garantieansprüche könnten dann gegebenenfalls wegfallen. Unsere Empfehlung lautet deshalb: Lieber Handwerker statt Heimwerker. Das spart Ihnen nicht nur Zeit und Nerven, sondern ist zweifellos auch die sicherere Alternative.

Fanden Sie den Artikel hilfreich?

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Meinungen)
Loading...